Immobilien nach wie vor gefragt

2015 08 29 waz
 

Das Team vom Verein „Haus und Grund“ um Geschäftsführerin Britta Siekhaus (Mitte). Das Büro bzw. die Geschäftsstelle befindet sich an der Hochstraße 63. Foto:Gero Helm

Verein „Haus und Grund“ interessiert sich für Förderprojekt „Soziale Stadt“. Geschäftsführerin Britta Siekhaus: „Wattenscheid hat viel zu bieten“

Zukunftschancen für Wattenscheid soll das Landesförderprogramm „Soziale Stadt“ in den kommenden fünf Jahren bieten. „Die Millionen-Investitionen können wichtige Grundlagen für einen künftigen Aufschwung der City legen“, hieß es auch auf der Podiumsdiskussion mit den OB-Kandidaten am Mittwochabend in der Friedenskirche.

Den Aufschwung in der Innenstadt wünscht sich und befürwortet auch der Verein „Haus und Grund“. Rund 4,6 Millionen Euro Fördermittel stellt das Land fürs erste Paket bereit. „Hauseigentümer sollen mit ins Boot geholt werden, Zuschüsse sind möglich“, hieß es in der jüngsten Sitzung der Bezirksvertretung.

„Wir vom Verein Haus und Grund, und viele unserer Mitglieder, haben die Bürger-Infoveranstaltung im Juni 2014 in der Pestalozzi-Realschule besucht. Eben weil wir uns alle für das Projekt und auch die Förderungsmöglichkeiten interessieren“, sagt Britta Siekhaus, Haus- und Grund-Geschäftsführerin, im Gespräch mit der WAZ. Ihr Credo: „Wattenscheid hat viel zu bieten, liegt sehr zentral, ist verkehrstechnisch gut angebunden und verfügt über alle Schulformen.“
Kauf und Verkauf in allen Ortsteilen


Der Verein, der in Wattenscheid allein 1300 Mitglieder zählt, will „sehr gerne genaue Informationen über das Projekt ,Soziale Stadt’ haben“, sagt sie. Und weiß aus Erfahrung, dass „gut gepflegte Immobilien immer gefragt sind. Ob zum Verkauf, Kauf oder zur Vermietung.“ Britta Siekhaus habe in den vergangenen Jahren festgestellt, dass die Bereitschaft, Immobilien in der Hellwegstadt zu kaufen, „gestiegen ist, was natürlich auch an der gute Zinssituation liegt.“ Gefragt sei alles, von der Eigentumswohnung, über das Einfamilienhaus bis hin zum renovierungsbedürftigen Mehrfamilienhaus, das besonders für Handwerker interessant sei. Ge- und verkauft werde in allen Ortsteilen.

Einmal pro Jahr lädt der Verein „Haus und Grund“ seine Mitglieder zu einer Informationsveranstaltung ins Kolpinghaus ein. „Hier kommen immer aktuelle, interessante Themen zur Sprache“, sagt die Geschäftsführerin. „Wenn wir Näheres und Konkretes zur ,Sozialen Stadt’ wissen, würden wir gern eine Veranstaltung dazu anbieten.“

Aber dann müsse auch bekannt sein, welche Förderungsmöglichkeiten es genau gebe und wie bzw. wofür diese eingesetzt werden dürfen. Tolle Häuser mit wunderschönen Fassaden gebe es in Wattenscheid, vor allem in der Innenstadt, zur Genüge.

„Haus und Grund“ hat seinen Sitz an der Hochstraße 63, ein Gebiet, das, wie die Bochumer Straße auch, eine Vielzahl an attraktiven Altbauten aufweist.

 

(c) WAZ vom 29.08.2015